Aktuelle Informationen
Liebe Sprachkursteilnehmerinnen und -teilnehmer,
unsere Integrationskurse finden im Augenblick aufgrund der Pademiesituation Online statt.
Sobald die Kurse auch wieder in Präsenz starten können, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Pro-Integration-II-1Herzlich Willkommen! Hier finden Sie die Bildungsangebote der IFAK.

Hierzu gehören unsere Integrationskurse, Angebote im Bildungsnetzwerk der Paritätischen Akademie NRW und weitere Veranstaltungen des Bildungswerks Pro Integration. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den gewünschten Fachbereich und wählen in Folge einen Kurstitel.

Fachbereiche



Qualifizierungsmaßnahme gemäß Personalverordnung Sozialpädagogische FK

Kursnummer21C1-301-1
Zeitraum20.08.2021 - 26.02.2022
Uhrzeit08:30 - 16:15 Uhr
Dauer213 UE x
KursortIFAK Alleestraße 24
Alleestr. 24, 44793 Bochum
Datum
Uhrzeit
20.08.2021
08:30 - 16:15 Uhr
21.08.2021
08:30 - 16:15 Uhr
03.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
04.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
17.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
18.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
24.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
25.09.2021
08:30 - 16:15 Uhr
29.10.2021
08:30 - 16:15 Uhr
30.10.2021
08:30 - 16:15 Uhr
05.11.2021
08:30 - 16:15 Uhr
06.11.2021
08:30 - 16:15 Uhr
19.11.2021
08:30 - 16:15 Uhr
20.11.2021
08:30 - 16:15 Uhr
03.12.2021
08:30 - 16:15 Uhr
04.12.2021
08:30 - 16:15 Uhr
17.12.2021
08:30 - 16:15 Uhr
18.12.2021
08:30 - 16:15 Uhr
14.01.2022
08:30 - 16:15 Uhr
15.01.2022
08:30 - 16:15 Uhr
28.01.2022
08:30 - 13:15 Uhr
29.01.2022
08:30 - 13:15 Uhr
11.02.2022
08:30 - 16:15 Uhr
12.02.2022
08:30 - 16:15 Uhr
25.02.2022
08:30 - 16:15 Uhr
26.02.2022
08:30 - 16:15 Uhr
In der Personalverordnung vom 04. August 2020 wurde für verschiedene Berufsgruppen eine Fortbildungsverpflichtung im Umfang von 160 Zeitstunden aufgenommen.

Dieser Zertifikatskurs richtet sich an die in der Personalverordnung benannten Gruppen, findet in der Alleestraße 24 in Bochum statt und kostet 1.500,- €

Mit Absolvierung der Qualifizierungsmaßnahme können Sie bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen als sozialpädagogische bzw. weitere Fachkraft in einer Kindertageseinrichtung eingesetzt werden. Vertiefendes Wissen darüber hinaus muss in der Praxis in der Kindertageseinrichtung erworben werden.

Ansprechpartnerinnen: Aynur Filiz und Eva Baumann, Tel: 0234 588 322 10, Email: AuQ@ifak-bochum.de

• § 2 Abs. 2 Nr. 4
Personen, die die erste Staatsprüfung bzw. einen Masterabschluss für das Lehramt an Grundschulen erfolgreich absolviert haben sowie
• § 10 Abs. 3
Personen, die innerhalb der Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher den fachtheoretischen Prüfungsteil der Ausbildung vor mehr als vier Jahren erfolgreich abgeschlossen haben, aber im Anschluss daran kein Berufspraktikum mit fachpraktischer Prüfung abgeleistet haben und somit über keine staatliche Anerkennung verfügen.
• § 11 Abs. 2
Personen mit einer abgeschlossenen logopädischen, motopädischen, physiotherapeutischen, ergotherapeutischen, theaterpädagogischen, kulturpädagogischen, musikpädagogischen Ausbildung, Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Religionspädagogik oder Bildungswissenschaft.

Mit Absolvierung der Qualifizierungsmaßnahme können Sie bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen als sozialpädagogische bzw. weitere Fachkraft in einer Kindertageseinrichtung eingesetzt werden. Vertiefendes Wissen darüber hinaus muss in der Praxis in der Kindertageseinrichtung erworben werden.
Die Fortbildung umfasst 213 Unterrichtseinheiten, davon 156 als Präsenzveranstaltungen und 57 als Selbstlerneinheiten.
Die Präsenzeinheiten finden jeweils freitags und samstags an folgenden Daten statt:

20./21. August 2021
3./4. September 2021
17./18. September 2021
24./25. September 2021
29./30. Oktober 2021
5./6. November 2021
19./20. November 2021
3./4. Dezember 2021
17./18. Dezember 2021
14./15 Januar 2022
28./29. Januar 2022
11./12. Februar 2022
25./26. Februar 2022

Inhaltlich gliedert sich die Qualifizierungsmaßnahme in vier Lernbereiche:

Lernbereich 1: Berufliche Identität und professionelle Perspektive, pädagogische Beziehungen gestalten und pädagogische Handlungsweisen

Damit Erzieher*innen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betreuen, bilden und erziehen können, benötigen sie eine reflektierte und sich ständig weiter entwickelnde berufliche Identität und Professionalität. Basis der pädagogischen Arbeit ist eine entwicklungs- und bildungsförderliche pädagogische Beziehungsgestaltung.

Lernbereich 2: Lebenswelten, Diversität und Inklusion

Erzieher*innen arbeiten auf der Grundlage eines fachwissenschaftlich fundierten und integrierten Wissens über die Vielfalt der Lebenswelten und Lebenssituationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in einer pluralistischen und sich ständig verändernden Gesellschaft.

Lernbereich 3: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen

Erzieher*innen arbeiten auf der Grundlage eines fachwissenschaftlich vertieften Verständnisses der Entwicklungs- und Bildungsprozesse ihrer Adressaten. Bildungsprozesse in den unten aufgeführten Bereichen werden unterstützt und gefördert.

Lernbereich 4: Erziehungs- und Bildungspartnerschaften, Übergangsprozesse gestalten, Team- und Netzwerkarbeit in pädagogischen Bildungskontexten

Erzieher*innen analysieren auf der Grundlage eines breiten und integrierten fachwissenschaftlichen Verständnisses über Lebenssituationen von Familien in ihren soziokulturellen Bezügen die familiäre Lage ihrer Zielgruppe und gestalten die Zusammenarbeit mit Eltern und Bezugspersonen als Bildungs- und Erziehungspartnerschaft. Erzieher*innen übernehmen im Team Verantwortung für die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität ihrer Arbeit, ihre Arbeitsorganisation und die Außendarstellung ihrer Einrichtung.

Mit Absolvierung der Qualifizierungsmaßnahme können Sie bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen als sozialpädagogische bzw. weitere Fachkraft in einer Kindertageseinrichtung eingesetzt werden. Vertiefendes Wissen darüber hinaus muss in der Praxis in der Kindertageseinrichtung erworben werden.