IFAK e.V. - Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe - Migrationsarbeit
Multiprofessionalität. Interkulturelle Sensibilität. Ganzheitlichkeit.

Aktuelles

Fortbildung „Elterncoach für gelebte Demokratie“

Liebe Demokratiefreund*innen, unser Projekt DeGeWa startet mit seiner ersten zertifizierte Fortbildung zum „Elterncoach für gelebte Demokratie“. Diese erste...
weiter lesen →

Aktion zum Tag der Menschenrechte

Das Q1 hat sich mit zwei Beiträgen an einer Aktion zum Tag der Menschenrechte beteiligt. Initiiert wurde das Projekt 2020 vom Kinder- und Jugendring Bochum e.V. und dem Kommunalen...
weiter lesen →

Stop-Motion Filme zum Thema Klimawandel

Die Ferien-Kids haben im Ferienprogramm unseres Mehrgenerationenhauses in Dahlhausen einige Stop-Motion Filme zum Thema Klimawandel produziert. Dazu haben die Kids eine Forderung an die Politiker...
weiter lesen →

Freiplatzmeldungen

Auf dem Portal freiplatzmeldungen.de finden Sie unsere aktuellen Kapazitäten für Leistungen nach § 13.3 Sozialpäd. begleitete Wohnform, § 27.2 Hilfen zur Erziehung, § 34 Jugendwohngemeinschaft, Heimerziehung, § 41 Hilfe für junge Volljährige und § 42 Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst welche wir in 15 Kommunen des Ruhrgebiets anbieten können.

Eingetragen bei Soziales im Netz

IFAK e.V.

Herzlich Willkommen bei der IFAK e.V.

Sie befinden sich hier auf der Internetseite der IFAK e.V. Hier erfahren Sie wer wir sind und was wir wollen. Informationen über aktuelle Veranstaltungen und Nachrichten lass sich ebenfalls hier finden.

Die IFAK ist eine gemeinnützige, parteipolitisch neutrale und religiös ungebundene Selbstorganisation von Zuwanderern und Einheimischen auf kommunaler Ebene. Wir sind Träger von mehreren Einrichtungen, Projekten und Maßnahmen im Bereich der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe sowie der Migrationssozialarbeit in verschiedenen Bochumer Stadtteilen, in denen viele Familien mit Migrationsgeschichte leben.

Bis heute hat sich die IFAK e.V. zu einer Organisation entwickelt, in der sowohl Mitgliedschaft und Vorstand als auch die Teams der einzelnen Einrichtungen multiethnisch besetzt sind.  Diese verfolgen einen interkulturellen Arbeitsansatz und damit das gemeinsame Ziel, das Zusammenleben und die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz von Zuwanderern und Einheimischen zu fördern, die Migrantenbevölkerung zu stärken und Benachteiligungen abzubauen.

Sie teilen unsere Ziele? Sie wollen sich engagieren? Dann werden Sie hier Mitglied:

Hier Mitglied werden!